Honey Hacks

  • Honig ist gut für spröde und trockene Lippen! Einfach etwas Honig mit den Fingern auf den Lippen verstreichen.
  • Eine Haarkur mit Honig ist schnell und leicht gemacht:


1 Esslöffel Honig 
1 Esslöffel Kokosnussöl oder Olivenöl

Die beiden Zutaten zu einer Masse verrühren und gleichmäßig im Haar verteilen. Ich lasse es ca. 20 Minuten einwirken. Dann mit einem Shampoo auswaschen.

  • Durch Honig wird die Haut gerade im Winter toll gepflegt. Er spendet den trockenen und rauen Händen Feuchtigkeit und glättet sowie stärkt die Nägel. Risse und Wunden können durch Honig schneller heilen, da er antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Das Rezept ist genau so wie bei der Haarkur:

1 Esslöffel Honig 
1 Esslöffel Olivenöl

Am besten Abends vor dem Schlafen gehen die Hände mit dem Honig&Öl einmassieren und über Nacht einwirken lassen.

  • Honig als "Medizin" bei einer Erkältung und Halsschmerzen.  Der Honig aufgelöst in Tee kann das kratzen im Hals lindern und stärkt zudem noch das Immunsystem.  
  • Bei Verdauungsstörungen und Blähungen kann Honig ebenfalls helfen. Dazu wird empfohlen, nach einem üppigen Essen 1-2 Esslöffel Honig in warmen Wasser mit etwas Zitrone aufzulösen. Das Gemisch langsam trinken, die Verdauung wird so angeregt.

Honig Fakten

  • Honig stammt von einem indogermanischen Begriff ab, der bedeutet der "goldfarbene".
  • Honig wird von Bienen hergestellt. Sie nehmen Nektar von Pflanzen auf und wandeln sie mit Körpereigenen Stoffen um. Die Bienen dehydrieren den Honig und lagern ihn in den Waben des Bienenstocks ein. (Dehydrieren= dem Honig wird Wasser entzogen und mit den Bieneneigenen Stoffen angereichert)
  • Eine Biene muss ca. 3000 Km für eine Portion Honig zurücklegen.
  • Honig besteht aus verschiedenen Zuckern und Wasser. Sowie aus Pollen, Mineralstoffen, Vitamine, Enzyme, Proteine, Aminosäuren, Farb- und Aromastoffen.
  • 100 Gramm Honig haben ca. 300 Kcal.
  • Honig hat eine entzündungshemmende Wirkung.

(Quelle 12.10. 11:08 Uhr http://honig-wissen.de)